Laubach gibt auf, Frank F. Braun
Bücher
Frank F. Braun

Laubach gibt auf

Lesen
243 Druckseiten
„Er hieß Julius Laubach. Doktor Müncher, der Klassenlehrer, brachte ihn aus dem Direktorzimmer mit herauf. Es war gerade Pause. Er stellte ihn vor und ließ seine Quarta wieder allein." An diesem Tag begegnet Axel Paulsen dem neuen Klassenkameraden Julius Laubach zum ersten Mal. Während Paulsen und Laubach Zugang zueinander finden, spürten die Jungen, dass ihr Lehrer Müncher den Neuen nicht mag. Diese Feindschaft zieht sich durch die folgenden Jahre hindurch. Laubach verlässt die Schule, scheitert in seiner Lehre. Der Erste Weltkrieg spielt allen Beteiligten schwer mit, nur Axel fühlt sich auf der Gewinnerstraße, da er mittlerweile mit Laubachs Schwester Monika verheiratet ist. Dann, nach dem Krieg, verschärfen sich die Dinge weiter. Es kommt zur Katastrophe – besser noch gesagt: zu mehreren Katastrophen.
Ersteindruck
Ins Regal stellen
Lesen
0Leser
0Regale
0Ersteindrücke
0Zitate

Ein Preis. Stapelweise Bücher.

Sie kaufen nicht bloß ein Buch, sondern eine komplette Bibliothek ... zum gleichen Preis!

Immer etwas zu lesen

Freunde, Redakteure und Experten helfen Ihnen, neue und interessante Bücher zu finden.

Immer und überall lesen

Ihr Smartphone haben Sie immer dabei, also auch Ihre Bücher, selbst wenn Sie offline sind.

Ersteindruck

👍
👎
💧
🐼
💤
💩
💀
🙈
🔮
💡
🎯
💞
🌴
🚀
😄

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)