Sophienlust 283 – Familienroman, Marisa Frank
Bücher
Marisa Frank

Sophienlust 283 – Familienroman

Diese beliebte Romanserie der großartigen Schriftstellerin Patricia Vandenberg überzeugt durch ihr klares Konzept und seine beiden Identifikationsfiguren: Denise von Schoenecker verwaltet das Erbe ihres Sohnes Nick, dem später einmal, das Kinderheim Sophienlust gehören wird.

«Muß ich wirklich hierbleiben?» Die großen braunen Augen der Vierjährigen füllten sich mit Tränen. Brigitte Lederer seufzte. Sie erhob sich und ging zu der Kleinen hin, die, die Hände auf dem Rücken verborgen, neben dem offenen Kamin stand. “Heike”, begann Brigitte und ging neben dem kleinen Mädchen in die Knie. «Wir haben doch über alles gesprochen. Bei mir kannst du nicht bleiben. Ich bin den ganzen Tag nicht in der Wohnung. Ich muß doch arbeiten.” «Aber ich würde die ganze Zeit ruhig auf dem Sofa sitzen”, meinte die Kleine und schluchzte auf. “Heike, komm einmal her”, schaltete sich nun Denise von Schoenecker ein. Sie saß auf dem hochlehnigen Sofa und hatte die Kleine schon die ganze Zeit beobachtet. “Nein!” Heftig schüttelte Heike den Kopf. “Ich will nicht. Ich will auch nicht hierbleiben.” Nun schluchzte sie so heftig, daß sie nicht mehr weitersprechen konnte.
114 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2019

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)