Der kleine Fürst 177 – Adelsroman, Viola Maybach
Bücher
Viola Maybach

Der kleine Fürst 177 – Adelsroman

Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten «Der kleine Fürst» nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen.

«Wenn ich heute daran denke, dass ich auf Baron von Kant eifersüchtig war, kann ich es kaum glauben», sagte Axel von Bleckroth, während er Iris von Althaus dabei zusah, wie sie den Kuchen anschnitt, den sie am Morgen gebacken hatte.
Als sie lachte, setzte er hinzu: «Ja, du lachst! Aber ich bin durch die Hölle gegangen, als ich dachte, du hättest eine Affäre mit ihm.»
Sie lachte wieder, die schöne blonde Iris, mit der er sich vor wenigen Tagen endlich ausgesprochen hatte. Seitdem waren sie ein Liebespaar, denn nun wusste er, dass Friedrich von Kant, der mit seiner Familie auf Schloss Sternberg lebte, Iris in ihrer baufälligen Villa am See nicht besucht hatte, weil er in sie verliebt war, sondern weil die Villa früher einmal seiner Familie gehört hatte. Aus Gründen, die er noch herauszufinden hoffte, war sie jedoch von seinem Ururgroßvater verkauft worden. Der Baron hatte das Tagebuch und Briefe seiner Ururgroßmutter gefunden und daraufhin angefangen, sich für die Villa zu interessieren. Seit dem Tod ihrer Großmutter gehörte sie nun Iris, sie war vor einigen Monaten eingezogen.
91 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2017

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)