Bücher
Frank Laramy

Doc Holliday Classic 24 – Western

Der Bostoner Zahnarzt war einer der berüchtigtsten Revolverschwinger seiner Zeit. Beidhändig schoss er sich seinen Weg frei. Ohne sein Markenzeichen, zwei versilberte Six-Guns, ging er nicht vor die Tür. Gehen Sie mit und erleben Sie fesselnde Abenteuer seiner Zeit.

Wenn man von Iowa City das Flußtal hochritt, gelangte man nach etwa neun Meilen an ein kleines Nebental, das sich in weichen Windungen durch die Hügel schlängelte. Es war das Schlangental und endete in einem kleinen Kessel, in dessen Mitte sich ein Holzhaus, einige Schuppen und ein Corral befanden. Von Rindern war weit und breit nichts zu sehen. Am Querholm vorm Haus waren vier Pferde angebunden. Zu den Pferden gehörten die vier Männer, die im Innern des Hauses um einen rohbehauenen Tisch saßen. Es waren die Tucker-Brüder Edward, Clint, John und Ray. «Damned, er müßte doch schon hier sein», fluchte Edward. Er war der Älteste von den vieren. “Beruhige dich, er wird schon kommen”, erwiderte Clint. Er war es eigentlich, der bestimmte, was getan wurde. Er verstand es, seine Anordnungen so zu verpacken, daß sie sich wie Vorschläge anhörten. Clinton Tucker hatte dunkles Haar und schmale Augen, die eng unter den Brauen saßen. Sein Mund war etwas aufgeworfen und in den Winkeln nach unten gezogen. Er war schneller mit dem Colt als seine drei Brüder zusammen, obwohl auch deren Revolverhände nicht zu verachten waren. Clint erhob sich und ging zur Tür, öffnete sie und blickte über das Tal, über die grünen Matten an den Berghängen. Die Brüder waren ihm gefolgt. Edward setzte sich auf die Schwelle; er stützte den Kopf in beide Hände. «Ein schönes Tal”
110 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2021

Ersteindruck

    👍
    👎
    💧
    🐼
    💤
    💩
    💀
    🙈
    🔮
    💡
    🎯
    💞
    🌴
    🚀
    😄

    Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

    Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)