Bücher
John Henry Mackay

Die Anarchisten

John Henry Mackays Buch “Die Anarchisten” ist überwiegend biographisch gefärbt und basiert auf eigenen Erlebnissen. Anhand zweier Charaktere mit unterschiedlichen philosophischen Grundsätzen, wobei einer der beiden sein Alter Ego darstellt, illustriert er das Wesen sowohl des individualistischen Anarchismus als auch des Kommunismus seiner Zeit. Obschon ein philosophisches Buch, liest sich “Die Anarchisten” stellenweise wie ein Roman, was nicht nur der konfliktreichen Situation, sondern auch der sprachlichen Fähigkeiten Mackays geschuldet ist. (aus librivox.de)
357 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2019

Ersteindruck

    👍
    👎
    💧
    🐼
    💤
    💩
    💀
    🙈
    🔮
    💡
    🎯
    💞
    🌴
    🚀
    😄

    Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

    Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)