Perry Rhodan 121: Das Erbe der Echsen, Clark Darlton
Bücher
Clark Darlton

Perry Rhodan 121: Das Erbe der Echsen

Sie fälschen die Befehlsimpulse — und erwarten das Ernteschiff

Auf dem Planeten Snarfot, über 33 000 Lichtjahre von der Erde entfernt, konnten von den Terranern zwei fremde Raumschiffe gestellt und aktionsunfähig gemacht werden: der Raumscout, der bisher geeignete Sauerstoffwelten für die Aussaat des sogenannten “Speckmooses” ausfindig gemacht hatte, und das riesige Saatschiff, dessen zigtausend Flugroboter die “Saat des Verderbens” abzusprühen pflegten.
Die Terraner unter der Führung von Perry Rhodan entdeckten zu ihrer Überraschung, daß die beiden Gegner robotischer Natur sind und sich strikt nach den Befehlen der “Erbauer” richten, die sich von den Sporen des “Speckmooses” ernähren — oder ernährt hatten, denn daß die mysteriösen “Erbauer” noch existieren, erscheint nach den angestellten Ermittlungen äußerst unwahrscheinlich.
Die Welt der Erbauer — das ist der Planet Mechanica!
Mechanica ist, wie die Terraner schließlich entdecken, eine geschäftige Welt, obwohl sie seit Äonen kein organisches Leben mehr trägt. Die “Erbauer” sind längst ausgestorben, doch DAS ERBE DER ECHSEN ist aktiv wie eh und je — besonders das mysteriöse “Ernteschiff”, das dazu gebracht werden soll, für die Menschen zu arbeiten…
115 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2011

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)