Perry Rhodan 1466: Kontrakt mit Unbekannt, H.G. Ewers
Bücher
H.G. Ewers

Perry Rhodan 1466: Kontrakt mit Unbekannt

Odyssee in Andromeda — eine alte Raumstation weist den Weg

In der Menschheitsgalaxis schreibt man den Anfang des Jahres 1146 NGZ. Wenn die Chance jemals bestanden haben sollte, die Geschicke der Galaktiker zu wenden, so existiert diese Chance zum gegenwärtigen Zeitpunkt längst nicht mehr. Denn die Herrschaft der Cantaro in der abgesperrten Milchstraße erscheint viel zu gefestigt, als dass die Opposition, die sich vor allem in der Untergrundorganisation WIDDER darstellt, etwas Wirkungsvolles dagegen unternehmen könnte.
Perry Rhodan und die anderen mit fast sieben Jahrhunderten Verspätung zurückgekehrten Galaktiker aus dem fremden Universum Tarkan sind sich dessen nur allzu schmerzlich bewusst, dennoch resignieren sie nicht. Der große Terraner kämpft selbst dann noch unverdrossen weiter, als ihm ein unbekannter Feind persönlich schwer zu schaffen macht.
Erfolge und Misserfolge der Freiheitskämpfer halten sich neuerdings die Waage — und das allein ist schon ein Wunder, wenn man die Kräfteverhältnisse bedenkt, die für den Gegner sprechen.
Doch auch andere sind rührig und unbeirrt in ihren Bemühungen. Wir meinen Icho Tolot und Domo Sokrat. Die beiden Haluter sind seit rund einem Jahr auf der Suche nach der Welt, auf die sich das verschollene und für tot angesehene Volk der Haluter zurückgezogen hat.
Dabei kommt es zu einem KONTRAKT MIT UNBEKANNT …
110 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2013

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)