Die Un-Heilige Schrift, Helmuth Santler
Helmuth Santler

Die Un-Heilige Schrift

311 Druckseiten
«Die Entstehung der Bibel – Ein PR-Coup für Jahrtausende», so der Untertitel des Buchs, das in der Printausgabe sehr bieder als “Geheime Schriften des Christentums” betitelt worden war.
Tatsächlich geht es um weit mehr als diese „Apokryphen" genannten Texte, die keinen Eingang in das „Buch der Bücher" fanden – was übrigens keineswegs bedeutet, dass sie keine Wirkung auf die (christliche) Menschheit hatten: Woher hat Dan Brown seine Ideen zu Maria Magdalena abgekupfert – und was ist jetzt wirklich dran an ihrem Verhältnis zu Jesus? Warum reden alle von den Funden von Qumran, obwohl jene von Nag Hammadi viel bedeutsamer für ein modernes (gnostisches) Verständnis von Christentum sind? Oder hätten Sie gewusst, dass der gesamte Marienkult überhaupt keine biblische Entsprechung hat?

„Spannend ist es allemal, die gesellschaftspolitischen Konsequenzen von Entscheidungen, die vor mehr als 1.500 Jahren gefällt wurden, vor Augen geführt zu bekommen", bemerkte ein Leser – und so erweist sich dieses angenehm und unterhaltsam zu lesende Werk als Streifzug durch die Kultur- und Geistesgeschichte des Abendlands, wie er so noch nie zu lesen war.
Ursprüngliche Veröffentlichung
2012
Um dieses Buch zu lesen laden Sie eine EPUB- oder FB2-Datei zu Bookmate hoch. Wie lade ich ein Buch hoch?
Auf Google suchen
Ersteindruck
Ins Regal stellen
0Leser
0Regale
0Ersteindrücke
0Zitate

Ersteindruck

👍
👎
💧
🐼
💤
💩
💀
🙈
🔮
💡
🎯
💞
🌴
🚀
😄

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)