Familie Dr. Norden 702 – Arztroman, Patricia Vandenberg
Bücher
Patricia Vandenberg

Familie Dr. Norden 702 – Arztroman

Dr. Daniel Norden ist verzaubert von der jungen Ärztin Dr. Fee Cornelius. Fee und Daniel heiraten. Er hat eine Praxis in München eingerichtet, Fee hilft ihm. Beide sehen den Beruf nicht als Job, sondern als wirkliche Berufung an. Aber ihr wahres Glück finden sie in der Familie. Fünf Kinder erblicken das Licht der Welt; zunächst Daniel jun., bald darauf sein Bruder Felix. Nach den beiden Jungen, die Fee ganz schön in Atem halten, wird Anne Katrin geboren, die ganz besonders an dem geliebten Papi hängt und von allen nur Anneka genannt wird.

Weiterhin bleibt die Familie für Daniel Norden der wichtige Hintergrund, aus dem er Kraft schöpft für seinen verantwortungsvollen Beruf und der ihm immer Halt gibt. So ist es ihm möglich, Nöte, Sorgen und Ängste der Patienten zu erkennen und darauf einfühlsam einzugehen.

Familie Dr. Norden ist der Schlüssel dieser erfolgreichsten Arztserie Deutschlands und Europas.

Anfangs war Daniel Norden gar nicht begeistert gewesen von dem Gedanken, diesen herrlichen Sommertag in der neuen Freibadanlage zu verbringen, aber Danny und Felix, seine beiden bereits selbständigen Ältesten, hatten so davon geschwärmt, wie schön dort alles sei, daß auch Anneka und die Zwillinge sich überzeugen wollten, ob man da wirklich soviel geboten bekäme. Die beiden Buben hatten nicht übertrieben, man konnte sich tatsächlich fast wie an der See fühlen, und es war bei weitem nicht so schwierig, dorthin zu gelangen wie an den Starnberger oder Tegernsee, die ohnehin an solchen Tagen übervölkert waren. Daniel schaute nicht mehr skeptisch drein, sondern dehnte sich genüßlich auf seiner bequemen Liege. Natürlich hatten sie alles mitgenommen, was zu ihrem Wohlbefinden beitrug. Dafür hatte Leni gesorgt. Fee hatte immer die Zwillinge im Blick und wenn sie mal kurzfristig nicht zu entdecken waren, rief sie schon besorgt nach ihnen. “Sie laufen schon nicht weg”, meinte Daniel, “so klein sind sie nicht mehr.” «Aber die größeren Kinder sind manchmal schon sehr rücksichtslos”, stellte Fee fest, doch dann legte auch sie sich entspannt zurück und schloß die Augen. Plötzlich rissen Angstschreie alle aus der kurzen Ruhepause. Daniel richtete sich auf, Fee war gleich auf den Beinen und sah ein aufgeregtes Mädchen. “Lenzi!” rief es immer wieder. Das Mädchen war außer sich. Fee war mit ein paar langen Schritten bei ihr und griff nach ihrer Hand, die eiskalt war. “Er taucht nicht mehr auf”, jammerte sie. Daniel hatte sich einen Weg zu den beiden gebahnt. «Ruf die Ambulanz herbei, Fee.
98 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2019

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)