Bücher
H.G. Ewers

Perry Rhodan 589: Station der Gegenwelt

Die Geistermutanten auf der Flucht — sie fürchten die Mächte der Finsternis

Auf Terra und den übrigen Menschheitswelten schreibt man Anfang Juli 3444 — das heißt, es sind noch knapp vier Wochen bis zum 1. August, dem Termin der Neuwahlen zum Amt des Großadministrators.
Während die Propagandamaschinerien der zugelassenen Parteien auf Hochtouren laufen und die betreffenden Kandidaten sich selbst in das beste und ihre Gegner in das schlechteste Licht zu rücken bemüht sind, unternimmt Perry Rhodan nichts, um seine Wiederwahl sicherzustellen. Der Großadministrator ist mit dem Asporco-Komplex beschäftigt und mit den Second-Genesis-Mutanten, seinen alten Mitstreitern beim Aufbau des Solaren Imperiums.
Die Asporcos benötigen dringend Hilfe, da seit dem Gewaltstart des Riesenmeteoriten aus der Planetenkruste die Naturgewalten toben. Hinzu kommt noch der Hunger, den die Asporcos leiden. Und auch die acht Alt-Mutanten sind durch das Verschwinden des PEW-metallhaltigen Riesenraumschiffs in zunehmendem Maße in ihrer weiteren Existenz gefährdet. Zwar haben sie ihren gemeinsamen Astralleib aufgegeben und sind in die Körper von Eingeborenen geflüchtet, doch das schützt sie nicht vor den Mächten der Finsternis, die nach ihnen greifen. Eine Episode auf ihrer Flucht bildet DIE STATION DER GEGENWELT …
114 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2011

Ersteindruck

    👍
    👎
    💧
    🐼
    💤
    💩
    💀
    🙈
    🔮
    💡
    🎯
    💞
    🌴
    🚀
    😄

    Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

    Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)