Butler Parker Classic 5 – Kriminalroman, Günter Dönges
Bücher
Günter Dönges

Butler Parker Classic 5 – Kriminalroman

Butler Parker ist ein Detektiv mit Witz, Charme und Stil. Er wird von Verbrechern gerne unterschätzt und das hat meist unangenehme Folgen. Der Regenschirm ist sein Markenzeichen, mit dem auch seine Gegner öfters mal Bekanntschaft machen. Diese Krimis haben eine besondere Art ihre Leser zu unterhalten. Diesen Titel gibt es nur als E-Book.

Josuah Parker war recht ungehalten. Er liebte es keineswegs, von fremden Leuten belästigt zu werden. In solchen Fällen wahrte er zwar die Form, doch er brachte unübersehbar zum Ausdruck, daß er solche Verstöße gegen die guten Sitten nicht sonderlich schätzte. So auch in jener Nacht, als er von einem angetrunkenen Seemann nachhaltig belästigt wurde, als Parker eine mehr als zweifelhafte Kellerbar besuchte, um sich mit Hermy Lactons zu treffen. Der Seemann schien von Parkers Melone geradezu fasziniert zu sein. Zuerst hatte er diese in unseren Tagen selten anzutreffende Kopfbedeckung des Butlers verwundert angestarrt. Nach einigem Kichern rutschte er von seinem Barhocker herunter und trat an Parkers Tisch, der in einer Art Nische stand. Er baute sich breitbeinig auf und langte mit der rechten Hand nach der schwarzen, steifen Melone. Da er aber schon viel zu tief ins Glas geschaut hatte, konnte er die Entfernung nicht mehr richtig berechnen. Er torkelte und fingerte mit seiner Hand suchend herum. Josuah Parker ließ sich seinen Ärger selbstverständlich nicht anmerken. Sein glattrasiertes Gesicht blieb unbeweglich. Er schien den breitschultrigen Seemann überhaupt nicht zu bemerken. Steif und korrekt, wie es seinem Wesen nun einmal entsprach, blieb Parker vor seinem Kognakglas sitzen. Einige Gäste an der hohen Bartheke witterten eine lustige Unterhaltung. Sie drehten sich alle zur Nische herum und sahen zu, was der Seemann tat. Der Breitschultrige hatte inzwischen sein Gleichgewicht verloren und landete mit dem Oberkörper auf der Tischplatte. Er rammte mit seiner kräftigen Nase die Platte und verspürte Schmerz. Er sah sofort rot und entzündete sich an Parkers Gleichmut. Wütend röhrte der Mann auf, schob sich wieder hoch und hatte plötzlich den soliden Aschenbecher in der Hand.
119 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2019

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)