Perry Rhodan 847: Metamorphose, H.G. Ewers
Bücher
H.G. Ewers

Perry Rhodan 847: Metamorphose

Ihre Kopien sind zu perfekt — ein Zeitfehler wird ihnen zum Verhängnis

Nach den Abenteuern, die sich um BULLOC und Perry Rhodan, den Gefangenen der vierten und mächtigsten Inkarnation BARDIOCS, und um die SOL ranken, die sich auf der Suche nach ihrem verschollenen Kommandanten befindet, haben wir umgeblendet.
Der gegenwärtige Schauplatz ist wieder die Menschheitsgalaxis. Hier schreiben wir Ende April des Jahres 3585, und die Völker der Milchstraße erfreuen sich ihrer wiedergewonnenen Freiheit.
Denn inzwischen existiert die Macht des Konzils der Sieben nicht mehr. Die Laren, die Unterdrücker der Galaxis, haben die Überschweren, ihre Verbündeten, notgedrungen im Stich gelassen. Unter dem Zwang des Energiemangels stehend, erhofften sie sich eine Verbesserung ihrer Lage, als sie durch das von den Keloskern künstlich erschaffene Black Hole flogen und in die Sternenfalle gingen — mit Ausnahme von Hotrenor-Taak selbst, dem Verkünder der Hetosonen.
Wenn auch die Macht der Laren gebrochen ist, so gibt es dennoch Sorgen genug in der Galaxis. Das gilt speziell für Anson Argyris, den Robotkaiser von Olymp. Der Vario-500 hat echte Schwierigkeiten mit seinen ungebetenen Gästen, den MVs.
Doch ein unerwartetes Ereignis kommt ihm zustatten. Es ist die METAMORPHOSE …
116 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2011

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)