Erotische Kunst aus Asien, Hans-Jürgen Döpp
Bücher
Hans-Jürgen Döpp

Erotische Kunst aus Asien

Lesen
279 Druckseiten
Mit Ingres' Türkischem Bad von 1863 ist die Frau des Ostens für viele im Westen zu einem Symbol für eine nie erreichbare, verbotene Lust geworden. Seereisende, Abenteurer und einfache Wanderer aus Europa sind über Jahrhunderte dem exotischen Reiz der asiatischen Frau verfallen; ihrer angenehmen Andersartigkeit, der sanften Blässe ihrer Haut. So kam der Mythos auf, dass sie, vor allen anderen Frauen, im Besitz eines geheimen Wissens über Liebestechniken sei. Historisch gesehen, ist dies nicht völlig unbegründet. Traditionsgemäß wurde es von chinesischen und japanischen Frauen erwartet, dass sie ihren Männern zu Diensten seien. Diese Erwartung floss maßgeblich in ihre Erziehung ein – ein krasser Unterschied zu der Tabuisierung der Sexualität in der westlichen Kultur. Dieser reichhaltig illustrierte Bildband zeigt eine Fülle von chinesischen und japanischen Drucken, Elfenbeinschnitzereien und anderen Kunstgegenständen, die in ihrer Gesamtheit zu einer wahren Hymne an die Sexualität und dem Liebesspiel verschmelzen.
In einem lebendigen und gut lesbaren Text enthüllt Hans-Jürgen Döpp die uralten Regeln, die die Beziehung von Mann und Frau im fernen Osten prägten, ohne dabei die Rolle wahrer Liebe zu vernachlässigen.
Ersteindruck
Ins Regal stellen
Lesen
3Leser
0Regale
0Ersteindrücke
0Zitate

Ein Preis. Stapelweise Bücher.

Sie kaufen nicht bloß ein Buch, sondern eine komplette Bibliothek ... zum gleichen Preis!

Immer etwas zu lesen

Freunde, Redakteure und Experten helfen Ihnen, neue und interessante Bücher zu finden.

Immer und überall lesen

Ihr Smartphone haben Sie immer dabei, also auch Ihre Bücher, selbst wenn Sie offline sind.

Bookmate – eine App, die Lust auf Lesen macht

Ersteindruck

👍
👎
💧
🐼
💤
💩
💀
🙈
🔮
💡
🎯
💞
🌴
🚀
😄

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)