Frauenraub in Abbazia, Hans Heidsieck
Bücher
Hans Heidsieck

Frauenraub in Abbazia

Dr. Bender hält sich mit Frau und Tochter in Abazzia an der Adria auf. Nur zögernd erlauben sie Ursula, auf ein Kostümfest zu gehen, und das auch nur, weil der junge Frank Ohlsen sie begleitet. Doch als Ursula am nächsten Tag nicht zum Frühstück kommt, müssen die Eltern Bender entdecken, dass ihre Tochter nicht nach Hause gekommen ist. Und das Schlimmste ist, dass auch Frank nichts weiß. Er kann nur erzählen, dass Ursula ihn gebeten habe, noch länger bleiben zu dürfen: Ihr Tänzer sei ein guter Freund ihrer Eltern und würde sie nach Hause bringen. Herr und Frau Bender ahnen nicht, dass die Geschichte so nicht stimmt. Vor wenigen Tagen hatten sich nämlich Franks Freund Horst und Uschi kennengelernt und das Kostümfest in Fiume war die Gelegenheit, heimlich etwas Zeit miteinander verbringen zu können. Als Frank auf Horst trifft, mehren sich die Zeichen für eine Entführung Uschis. Mit am Tisch beim Fest hatten auch ein Maharadschi und ein weiterer als Inder verkleideter Mann gesessen. Irgendwann ist Horst in einem Hotel aufgewacht, wie er dahin kam, ist ihm völlig schleierhaft. Als sich die beiden Freunde unabhängig von der Polizei auf die Suche machen, geraten sie in das größte Abenteuer ihres Lebens. Denn ihr Gegner verfügt außer über Macht und Geld auch über hypnotische Fähigkeiten.
201 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2016

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)