William Mark

Wyatt Earp Classic 69 – Western

Benachrichtigen, wenn das Buch hinzugefügt wird
Um dieses Buch zu lesen laden Sie eine EPUB- oder FB2-Datei zu Bookmate hoch. Wie lade ich ein Buch hoch?
“Vor seinem Colt hatte selbst der Teufel Respekt!” (Mark Twain) Der Lieblingssatz des berühmten US Marshals: «Abenteuer? Ich habe sie nie gesucht. Weiß der Teufel wie es kam, dass sie immer dort waren, wohin ich ritt.” Diese Romane müssen Sie als Western-Fan einfach lesen!

Sie folgten dem fünften Mann. Fünf Desperados hatten in Tombstone das Leben des jungen Deputy Marshals Morgan Earp ausgelöscht. Es hatte für Wyatt Earp nicht den geringsten Zweifel daran gegeben, daß die Kugeln, die sein jüngster Bruder mit seinem Rücken aufgefangen hatte, ihm gegolten hatten. Der Messerwerfer Frank Stilwell war der erste von der Mörder-Crew, den Wyatt stellte; er fand ihn oben in Tucson auf dem Bahnkörper, direkt vor der Lok der Arizona Railway. Der einäugige Pete Spence war der zweite; auch er starb in Tucson, wohin er sich geflüchtet hatte, genau in dem Augenblick, als er einen erneuten Angriff auf den berühmten Dodger Marshal unternehmen wollte. Der dritte war der berüchtigte Des-perado William Brocius, besser bekannt als Curly Bill, der im ganzen Territorium als rücksichtsloser Bandit und mehrfacher Mörder gefürchtet wurde. Wyatt Earp prallte auf der Mainstreet von Sil Nakya mit Curly Bill zusammen; der Outlaw fiel im Revolverkampf von der Kugel des Marshals. Wochen später stürmte der gefährliche Mestize Florentino Cruz, genannt Indian Charlie, mit anderen Banditen in der Stadt Sonora gegen den Missourier an, wobei auch er den Tod fand. Vier von der Tombstoner Mörder-Crew hatten ihren Lohn gefunden. Aber es waren fünf Männer gewesen! Wer war der fünfte? Wyatt Earp hatte in der Gelben Ebene eine Begegnung, die von größter Bedeutung für ihn sein sollte: Sein Planwagen, auf dem er mit seinem Freund Doc Holliday und einem Burschen aus Harshaw saß, wurde von einem Indianertrupp gestoppt, dessen Anführer niemand anders als der schon zum Mythos gewordene Apachenchef Cochise war. Von ihm erfuhr der Marshal, daß sich oben in der Stadt Badland in einer Schenke ein Mann damit gerühmt habe, den Bruder Wyatt Earps getötet zu haben. Von diesem Augenblick an gab es für den Missourier und seinen Begleiter nur noch einen Gedanken: Wer war dieser Mann? Isaac Joseph (Ike) Clanton angeführt worden war. Wyatt war zweimal während seiner Jagd nach den Mördern seines Bruders auf Ike Clanton gestoßen — aber der einstige «Löwe von Arizona», wie er sich selbst genannt hatte, schien sein früheres Leben völlig aufgegeben zu haben. Der Missourier vermochte ihm keine Teilnahme an den Machenschaften der wieder auflebenden “Clantons” nachzuweisen. Ike behauptete: “Ich suche meinen Bruder Phin.”
Dieses Buch ist zurzeit nicht verfügbar
114 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2021

Ersteindruck

    👍
    👎
    💧
    🐼
    💤
    💩
    💀
    🙈
    🔮
    💡
    🎯
    💞
    🌴
    🚀
    😄

    Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

    Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)