Perry Rhodan 509: Die Banditen von Terrania, Ernst Vlcek
Bücher
Ernst Vlcek

Perry Rhodan 509: Die Banditen von Terrania

Er ist der große Unbekannte — er befehligt die Armee der Marionetten

Der August des Jahres 3441 Terrazeit geht seinem Ende zu. Perry Rhodan, vor Monaten aus der Galaxis Gruelfin zur Erde zurückgekehrt, stand vor den Trümmern dessen, was in jahrhundertelanger Arbeit mühsam aufgebaut worden war. Er ließ die bewährte MARCO POLO auf dem Flottenhafen von Terrania zurück und begab sich zusammen mit 60 Gefährten, unter ihnen Gucky und Atlan, mit der GOOD HOPE II, einem kleinen, speziell ausgerüsteten Raumkreuzer, erneut ins Ungewisse.
Perry Rhodan versucht, den mysteriösen “Schwarm” zu erforschen, der unaufhaltsam immer weiter in die Galaxis eindringt. Er geht von der Annahme aus, dass es gelingen könnte, ein Gegenmittel gegen die vom Schwarm ausgehende Manipulierung der Gravitationskonstante, die die Verdummung der meisten Intelligenzen bewirkt, zu finden, oder die Beherrscher des Schwarms wenigstens davon abzubringen, die Milchstraße zu durchqueren.
Auch Reginald Bull mit seiner INTERSOLAR hält sich in der Nähe des Schwarms auf. Der Staatsmarschall und seine Leute leisten Hilfe, wo und wann immer es ihnen möglich ist.
Wie aber sieht es inzwischen auf der Erde aus? — Hier sind auf einigen Sektoren gewisse Fortschritte erzielt worden. Dennoch ist es der kleinen, erschöpften und überlasteten Gruppe um Galbraith Deighton und Roi Danton nicht möglich, sich um alles zu kümmern, denn zu viele Probleme müssen bewältigt werden.
Ein Unbekannter macht sich die prekäre Lage der Immunen zunutze. Er strebt nach Macht — und seine Helfer sind DIE BANDITEN VON TERRANIA …
121 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2011

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)