Bücher
Gert Rothberg

Sophienlust Extra 36 – Familienroman

Das Kinderheim Sophienlust erfreut sich einer großen Beliebtheit und weist in den verschiedenen Ausgaben der Serie auf einen langen Erfolgsweg zurück. Denise von Schoenecker verwaltet das Erbe ihres Sohnes Nick, dem später einmal, mit Erreichen seiner Volljährigkeit, das Kinderheim Sophienlust gehören wird.
Die neue Ausgabe Sophienlust extra wird alle Freunde und Sammler dieser Serie begeistern. Sämtliche Romane, die wir in dieser neuen Ausgabe veröffentlichen, sind Kelter-Erstdrucke. So haben alle Leserinnen und Leser die Möglichkeit, die Lücken in ihrer Sophienlust-Sammlung zu schließen.

Der Tierarzt Dr. Hans-Joachim von Lehn hielt mit seinem Wagen vor dem Ulmenhof, einem kleinen Gut am Rand von Bachenau. Er sah seine junge Frau fragend an. «Willst du wirklich nicht hineinkommen, Andrea? Im Wagen wird es dir zu langweilig werden. Du weißt, das Impfen der Kühe dauert geraume Zeit.» Andrea schüttelte den Kopf. «Nein, ich möchte nicht mitgehen. Ich weiß nicht, auf dem Ulmenhof fühle ich mich nicht wohl, seit Steffen Seibold im Krankenhaus liegt. Dieser Verwalter, der seitdem hier herrscht, ist ein so herausfordernder und arroganter Mensch, dass ich in Gefahr käme, ihm einmal gründlich meine Meinung zu sagen.» Sie strich sich über das dunkle Haar und lehnte sich zurück. Man sah ihr an, dass sie ein Kind erwartete. Hans-Joachim von Lehn streichelte zärtlich ihre Wange. «Meine kampfeslustige Andrea. Nein, bevor du mit Kurt Uhlen in Streit gerätst, bleibe lieber im Wagen. Ich könnte mir vorstellen, dass dir dieser Mann nichts schuldig bleibt. Das würde dich nur aufregen. Übrigens kann ich ihn auch nicht ausstehen. Bei Hilde Seibold aber scheint das anders zu sein.» «Ich weiß, Hans-Joachim.
117 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2021

Verwandte Bücher

Ersteindruck

    👍
    👎
    💧
    🐼
    💤
    💩
    💀
    🙈
    🔮
    💡
    🎯
    💞
    🌴
    🚀
    😄

    Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

    Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)