Das Eulenhaus, Eugenie Marlitt
Eugenie Marlitt

Das Eulenhaus

363 Druckseiten
Eugenie Marlitt arbeitete bis zu ihrem Tod im Jahr 1887 an ihrem Roman 'Das Eulenhaus' den sie jedoch nicht mehr vollenden konnte. Die Vollendung dieses Liebesromans übernahm Wilhelmine von Heimburg.
Auch in ihrem letzten Roman thematisiert Marlitt die gesellschaftlichen Problematiken die ihr am Herzen lagen wie gleiche Bildungschancen für Frauen, soziale Gerechtigkeit und gesellschaftliche Toleranz.
Marlitts Popularität belegt weiter das folgende Zitat:
„In Leipzig wurden die meisten Damenkränzchen für den Freitagnachmittag verabredet, damit man die neueste Folge der Marlittschen Romane gemeinsam genießen konnte. Enthusiastische Mütter scheuten sich nicht, ihre Kinder nach Romanfiguren zu taufen. Auch wird eine Geschichte kolportiert, dass eine todkranke Frau als letzten Wunsch geäussert haben soll, unbedingt vom glücklichen Ende des laufenden Romans von Marlitt erfahren zu wollen, woraufhin ihr Ernst Keil, Buchhändler und Begründer der Familienzeitschrift Die Gartenlaube, einen Vorabdruck schickte.“
Um dieses Buch zu lesen laden Sie eine EPUB- oder FB2-Datei zu Bookmate hoch. Wie lade ich ein Buch hoch?
Auf Google suchen
Ersteindruck
Ins Regal stellen
0Leser
0Regale
0Ersteindrücke
0Zitate

Ersteindruck

👍
👎
💧
🐼
💤
💩
💀
🙈
🔮
💡
🎯
💞
🌴
🚀
😄

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)