Im Januar trug Natasha Rot, Manfred Eisner
Bücher
Manfred Eisner

Im Januar trug Natasha Rot

Am Neujahrstag erschüttert eine in der Kieler Förde angeschwemmte, bis zur Unkenntlichkeit verstümmelte männliche Leiche die Gemüter der Landeshauptstadt. Steuerkanzlei-Angestellter Thomas Greve ist spurlos verschwunden. Ein zweiter Mord, dieses Mal an einem vermeintlichen Mitwisser begangen, führt die Ermittler vorübergehend in eine Sackgasse. All dies veranlasst Oberstaatsanwalt Harmsen, die für ihren feinen Spürsinn bekannt gewordene LKA-Ermittlerin Nili Masal zur Lösung des Falles heranzuziehen. Weitere Recherchen führen Nili und ihr Team nach und nach zu einem Sündenpfuhl organisierter Kriminalität: Menschenhandel mit osteuropäischen jugendlichen Mädchen, die brutal vergewaltigt und zur Prostitution in einem Flensburger Nachtclub sowie auf einem Segelschiff gezwungen und gefangen gehalten werden, Erpressung von Freiern, Bestechung eines Richters und zweier Beamter, Ausforschen von PCs und Datenspionage bei LKA und Kriminalpolizei, illegale Geldverschiebungen und Geldwäsche — und nicht zuletzt Mord; vor nichts scheint der gewissenlose Drahtzieher des Geschehens zurückzuschrecken. Ein tragisch verstorbenes Opfer der hemmungslosen sexuellen Praktiken des Täters führt endlich zur seiner Entlarvung und Festnahme, wobei letztlich auch der enthemmte Hauptschuldige dem schicksalhaften Ende nicht entkommt.
336 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2016

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)