Perry Rhodan 1357: Nach dem Holocaust, Marianne Sydow
Bücher
Marianne Sydow

Perry Rhodan 1357: Nach dem Holocaust

Lesen
110 Druckseiten
Sie kämpft ums Überleben — sie gehört zu den letzten Lao-Sinh

Die Folgen der verheerenden Paratau-Explosion nehmen immer stärkere Ausmaße an. Das zeigt sich auch bei der Vollversammlung der Netzgänger, in deren Verlauf die Gruppe aufgelöst wird. Immerhin beschließen die Netzgänger, künftig den Wesen im Bereich der Mächtigkeitsballung Estartu zu helfen.
Nach dem Untergang des Psionischen Netzes gibt es im Reich der Zwölf Galaxien nämlich bald so gut wie keine bemannte Raumfahrt mehr — ein Chaos mit fürchterlichen Auswirkungen wird die unweigerliche Folge sein.
Betroffen sind aber auch jene Kartanin, die das so genannte Tarkanium errichtet haben. Das Ende ihres kleinen Reiches als politischer Machtfaktor war in jenem Augenblick gekommen, als die gehorteten Vorräte der «Tränen N'jalas» spontan flagierten. Die Katastrophe warf die Entwicklung eines ganzen Volkes weit zurück.
Dass überhaupt einige der Lao-Sinh-Kolonisten die Paratau-Katastrophe überlebten, kann man angesichts dieser Auswirkungen fast als Wunder bezeichnen. Vor allem dann, wenn man sich die Geschichte vergegenwärtigt, die Sue-El-K'yons zu erzählen hat.
Die Esper-Schülerin gehört zu den Letzten der Lao-Sinh. Als Überlebende ist sie weiterhin gefährdet NACH DEM HOLOCAUST …
Ersteindruck
Ins Regal stellen
Lesen
0Leser
0Regale
0Ersteindrücke
0Zitate

Ersteindruck

👍
👎
💧
🐼
💤
💩
💀
🙈
🔮
💡
🎯
💞
🌴
🚀
😄

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
bookmate icon
Ein Preis. Stapelweise Bücher.
Sie kaufen nicht bloß ein Buch, sondern eine komplette Bibliothek ... zum gleichen Preis!
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)