Das Rot der Freiheitssonne wurde Blut, Fritz J. Raddatz
Fritz J. Raddatz

Das Rot der Freiheitssonne wurde Blut

Benachrichtigen, wenn das Buch hinzugefügt wird
Um dieses Buch zu lesen laden Sie eine EPUB- oder FB2-Datei zu Bookmate hoch. Wie lade ich ein Buch hoch?
Wie im Bernstein die Mücke, so liegt in der Literatur das Wissen über ihre Entstehungsbedingungen eingeschlossen. Der Biograph, Romancier und Essayist Fritz J. Raddatz versteht es meisterhaft, die literarischen Zeugnisse der Vergangenheit als Kryptogramme ihrer Zeit und Spiegelungen ihrer Schöpfer zu lesen. Anhand des Langpoems »Das Palladion« von Friedrich II. läßt er den großen Preußenkönig in all seiner Widersprüchlichkeit, mit seinen Vorlieben, despotischen Impulsen, Kapricen und Bissigkeiten vor unser geistiges Auge treten. Ob er die Fernwirkungen der Französischen Revolution auf das deutsche Geistesleben anhand des Briefwechsels von Zeitgenossen unterschiedlicher politischer Couleur schildert oder Theodor Fontane als geistreichen Spötter und politischen Reaktionär beschreibt, ob er Jean-Paul Sartre als Intellektuellen, der Engagement und eisige Distanz, Hochmut und leidenschaftliche politische Aktion zu vereinbaren vermochte, oder Thea Sternheim als unbestechliche Chronistin ihrer Epoche vorstellt — stets lädt Fritz J. Raddatz den Leser mit seinen fulminanten Essays auf eine literarische Zeitreise ein.
Dieses Buch ist zurzeit nicht verfügbar
207 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2007

Ersteindruck

👍
👎
💧
🐼
💤
💩
💀
🙈
🔮
💡
🎯
💞
🌴
🚀
😄

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)