Sophienlust 142 – Familienroman, Bettina Clausen
Bücher
Bettina Clausen

Sophienlust 142 – Familienroman

Denise von Schoenecker verwaltet das Erbe ihres Sohnes Nick, dem später einmal, das Kinderheim Sophienlust gehören wird. Die beiden sind echte Identifikationsfiguren. Dieses klare Konzept mit seinen beiden Helden hat die zu Tränen rührende Romanserie auf ihren Erfolgsweg gebracht.

Pünktchen trug einen Hosenrock aus Jeansstoff — im gleichen Farbton wie Nicks Hose. Darauf war Pünktchen besonders stolz. Sooft sie an dem Spiegel im Herrenhaus von Schoeneich vorüberkam, betrachtete sie zufrieden ihr Bild. Auch jetzt wieder. Doch als Nick nach ihr rief, eilte sie schnell weiter. In den Händen trug sie eine Schüssel mit Salzgebäck.
«Stell es dort drüben hin», bat Nick und deutete zum Ende der langen Tafel, die im Park von Gut Schoeneich stand. Sie war für die Kinder von Sophienlust gedeckt. Nick hatte die Kinder zu einem Fest eingeladen.
Nick zählte schon zum dritten Mal die Stühle und stellte zum dritten Mal fest, dass zwei fehlten. “Henrik”, rief er und drehte sich um. Doch sein jüngerer Halbbruder war nicht da.
«Ich möchte bloß wissen, wo er wieder ist», sagte Nick. «Schon vor zwanzig Minuten habe ich ihm gesagt, er soll noch zwei Stühle holen.»
“Ich kann mir schon denken, wo er ist”, meinte Pünktchen und kostete ein Salzplätzchen.
“Wo?”
111 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2017

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)