Theodor Storm, Maren Ermisch
Bücher
Maren Ermisch

Theodor Storm

Er neige zur “Husumerei”, hat Theodor Fontane seinem Freund nachgesagt. Wirklich hat Storm in Gedichten wie “Meeresstrand” oder “Die Stadt” und in Novellen wie dem “Schimmelreiter” konsequent Landschaften und Lebenswelten seiner Heimat gestaltet. Doch ein provinzieller Heimatdichter war er nie. Die «Weltwürde der Dichtung” bewunderte Thomas Mann an seinem Werk und erklärte bündig: “Er ist ein Meister, er bleibt.” Dieser Band gibt Einblick in Leben und Werk des Dichters, dessen zweihundertster Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird. Dabei sollen auch die Brüche deutlich gemacht werden, die zum Quell seiner Dichtung werden: zwischen Bürger— und Künstlertum, Heimatbindung und Weltliteratur. Das Buch erscheint passend zum Storm-Jahr 2017.
123 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2017

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)