Bücher
Line Kyed Knudsen

K für Klara 1 – Die allerbesten Freundinnen

Klara und Rose kommen in die 3. Klasse und sind die allerbesten Freundinnen. Aber dann kommt ein neues Mädchen in die Klasse. Sie heißt Julie und Rose kennt sie bereits. Plötzlich hat Klara das Gefühl, dass Rose Julie mehr mag. Rose trägt auch die Freundschaftskette nicht mehr. Als Rose sich obendrein dafür entscheidet, als Hexe zum Schulfest zu gehen und nicht wie abgemacht als Prinzessin, wird es Klara zu viel. Sie läuft traurig aus der Schule weg.
Zum Glück hat Klaras Vater eine gute Idee, und auf dem Schulfest kommt dann alles ganz anders als erwartet.
Das Buch ist der erste Teil der neuen Buch-Reihe über Klara und ihre Freundinnen. Der Text ist in einfacher und klarer Sprache verfasst.
PORTRÄT
Line Kyed Knudsen ist 1971 als echtes “hippie-kind” in einem Haus voller Freunden und Nachbaren nahe Kopenhagen aufgewachsen. Das war das ideale Milieu für ein kreatives Kind. Mit 10 Jahren schrieb Line schon ihr erstes Buch. Heute ist Line einer der beliebtesten Kinder— und Jugendbuchautoren Dänemarks.
REZENSION
«Ein kluges, kleines Dreiecksdrama über Mädchenfreundschaften. Die Mädchen können sich darin wiedererkennen und werden sich nach dem Lesen darauf freuen, mehr über Klara und ihre Freundinnen zu erfahren.
Dieses Buch handelt vom Alltag 8 bis 10-jähriger Mädchen Es geht darin um die kleinen Alltagsdramen einer Dreiecksfreundschaft, die wohl jedes Mädchen kennt: Freundschaft, Ausgeschlossen sein und Eifersucht. Das Buch ist geeignet für Leserinnen ab Klassenstufe 3.” — Lektorin: Merete Trap
40 Druckseiten
Copyright-Inhaber
Lindhardt og Ringhof
Ursprüngliche Veröffentlichung
2014
Jahr der Veröffentlichung
2014
Haben Sie es bereits gelesen? Was halten sie davon?
👍👎

Ersteindruck

    dantopcathat einen Ersteindruck geteiltletztes Jahr
    👍Lesenswert

    Es war lustig, aber gleichzeitig ein bisschen traurig. Ein gutes Buch für Deutschlernern

    b0892899103hat einen Ersteindruck geteiltvor 2 Jahren
    👍Lesenswert

Zitate

    mmlambhat Zitat gemachtvor 2 Jahren
    Im Hort wollen die Jungen Fangen spielen. Das ist Klaras und Roses Lieblingsspiel, vor allem wenn es die Jungen sind, die die Mädchen fangen müssen. Es ist warm auf dem Spielplatz. So richtig schwül. Die Erde staubt und am Horizont sieht man schon dunkle Wolken.
    Klara vergisst, dass sie abgemacht haben, Julie mitspielen zu lassen. Das macht ihr aber nichts mehr aus, weil sie jetzt alle zusammen spielen. Sie kreischt, als Benjamin sie fast fängt. Sie entschlüpft ihm und rennt auch an Lukas und Hamid vorbei, die mit offenen Armen da stehen. Aus dem Augenwinkel sieht sie, wie Rose und Julie hinter das Spielhaus schleichen und sich dort verstecken. Sie halten sich an den Händen.
    mmlambhat Zitat gemachtvor 2 Jahren
    Am nächsten Tag bekommen sie neue Plätze. Der Klassenlehrer schreibt die Namen an die Tafel. Klara wagt kaum zu atmen. Selbstverständlich möchte sie am liebsten neben Rose sitzen. Wie in der zweiten Klasse.
    „Rose und Julie sitzen an der Tür.“, sagt der Lehrer.
    Klara starrt einfach auf die Tafel. Sie fummelt an ihrer Halskette. Auch heute trägt Rose ihre Kette nicht.
    „Klara und Malou sitzen am Fenster.“, fährt der Lehrer lächelnd fort.
    Auch Malou lächelt, aber Klara verdreht die Augen. Sie bekommt wieder Bauchweh. Sie will nicht neben Malou sitzen. Malou ist doof. Sie ist ein Jahr älter als Klara, und bekommt schon einen kleinen Busen. Das einzig Gute an Malou ist, dass sie oft Süßigkeiten dabei

In Regalen

    muhazeze
    Deutsch
    • 3
    b0892899103
    German basic
    • 1
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)