Bücher
Karsten Fischer

Überwachen und steuern

«Die verloren gehende Wertschätzung innerer Willkürfreiheit ist das zentrale Problem gegenwärtiger Überwachungspraktiken.»
In seinem Essay über die Legitimität staatlicher Überwachung spannt Karsten Fischer den Bogen zwischen Freiheit des Individuums und Sicherheit der Gesellschaft. Dabei geht er konkret auf die Rechte und Pflichten ein, die eine liberale Demokratie in Zeiten von Big Data und Terrorbedrohung gegenüber seinen Bürgern hat und erläutert das von ihm titulierte “postliberale Paradox der Freiheit”. Ganz beiläufig behandelt Fischer zusätzlich solch komplexe Themen wie Hobbesianische Souveränität oder datenbasierte Straftatsprävention à la Minority Report.
21 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2014

Ersteindruck

    👍
    👎
    💧
    🐼
    💤
    💩
    💀
    🙈
    🔮
    💡
    🎯
    💞
    🌴
    🚀
    😄

    Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

    Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)