Was die Isar rauscht, Michael Georg Conrad
Michael Georg Conrad

Was die Isar rauscht

549 Druckseiten
München in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Ludwig II. hat die kühnsten Pläne was den Ausbau der Theaterstätten und Straßen in der Stadt angeht. Aber er verkennt die Zeichen, die gegen ihn stehen.

Neben dieser das Buch bestimmenden Handlung zeichnet Conrad auch ein Bild des Milieus zu dieser Zeit, der Ethik und Kultur als auch der Finanzwelt. Viele was nach außen hin glänzte war in Wirklichkeit schon sehr morsch ….
Um dieses Buch zu lesen laden Sie eine EPUB- oder FB2-Datei zu Bookmate hoch. Wie lade ich ein Buch hoch?
Auf Google suchen
Ersteindruck
Ins Regal stellen
0Leser
0Regale
0Ersteindrücke
0Zitate

Ersteindruck

👍
👎
💧
🐼
💤
💩
💀
🙈
🔮
💡
🎯
💞
🌴
🚀
😄

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)