Perry Rhodan 1113: Die Station des Silbernen, H.G. Francis
Bücher
H.G. Francis

Perry Rhodan 1113: Die Station des Silbernen

200 Terraner auf PROXKON — in der Falle des Armadaschmieds

Die Kosmische Hanse, von Perry Rhodan vor 426 Jahren als interstellare Handelsmacht mit völkerverbindenden Aufgaben und als Verteidigungsinstrument gegen die destruktiven Machenschaften der Superintelligenz Seth-Apophis begründet, hat auch die Porleyter-Krise, die schwerste Prüfung ihrer bisherigen Existenz, überstanden.
Doch die nächste Bedrohung folgt auf dem Fuß. Schauplatz ist der Frostrubin, wo Perry Rhodan mit seiner aus 20.000 Einheiten bestehenden Galaktischen Flotte auf die Endlose Armada trifft, die Millionen und Abermillionen Schiffe zählt.
Feindseligkeiten von Seiten der Armadisten zwingen Perry Rhodan schließlich, mit seiner Flotte den einzigen Fluchtweg zu beschreiten, der noch offen bleibt: den Weg durch den Frostrubin.
Dieser Weg führt in die Galaxis M 82 — und in das absolute Chaos. Die Einheiten der Galaktischen Flotte werden voneinander getrennt, und einige müssen sich dem Gegner beugen.
So ergeht es auch vier terranischen Schiffen, die mehr oder weniger zufällig von der BASIS entdeckt werden. Sie sind verlassen, als man sie ausmacht — und die verschwundenen Besatzungen stellen ein echtes Rätsel dar.
Perry Rhodan bleibt diesem Rätsel auf der Spur und gelangt nach PROXKON — auf DIE STATION DES SILBERNEN …
105 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2012

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)