Bücher
Friedrich Albert Lange

Geschichte des Materialismus und Kritik seiner Bedeutung in der Gegenwart

Dieses eBook wurde mit einem funktionalen Layout erstellt und sorgfältig formatiert. Die Ausgabe ist mit interaktiven Inhalt und Begleitinformationen versehen, einfach zu navigieren und gut gegliedert.

Friedrich Albert Lange (1828–1875) war ein deutscher Philosoph (Neukantianer), Pädagoge, Ökonom und Sozialist.

Inhalt:

Der Materialismus im Altertum

Die Periode der älteren Atomistik, insbesondere Demokrit

Der Sensualismus der Sophisten und Aristipps ethischer Materialismus

Die Reaktion gegen Materialismus und Sensualismus. Sokrates, Plato, Aristoteles

Der Materialismus in Griechenland und Rom nach Aristoteles. Epikur

Das Lehrgedicht des Titus Lucretius Carus über die Natur

Die Übergangszeit

Die monotheistischen Religionen in ihrem Verhältnis zum Materialismus

Die Scholastik und die Herrschaft der aristotelischen Begriffe von Stoff und Form

Die Wiederkehr materialistischer Anschauungen mit der Regeneration der Wissenschaften

Der Materialismus des siebzehnten Jahrhunderts

Gassendi

Hobbes

Nachwirkungen des Materialismus in England

Der Materialismus des achtzehnten Jahrhunderts

Der Einfluß des englischen Materialismus auf Frankreich und Deutschland

De la Mettrie

Das System der Natur

Die Reaktion gegen den Materialismus in Deutschland

Die neuere Philosophie

Kant und der Materialismus

Der philosophische Materialismus seit Kant

Die Naturwissenschaften

Der Materialismus und die exakte Forschung

Kraft und Stoff

Die naturwissenschaftliche Kosmogonie

Darwinismus und Teleologie

Die Naturwissenschaften; Fortsetzung: Der Mensch und die Seele

Die Stellung des Menschen zur Tierwelt

Gehirn und Seele

Die naturwissenschaftliche Psychologie

Die Physiologie der Sinnesorgane und die Welt als Vorstellung

Der ethische Materialismus und die Religion …
1.535 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2017

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)