Bücher
Jens Johler

Liebe in Zeiten der Revolution

“Die Geschichte meiner Trennung von Antonia begann damit, dass ich sie kennen lernte.” Lapidar und selbstironisch erzählt Benjamin von seiner Liebe zur “Klassefrau” Antonia, der er sich von Anfang an als “der Falsche” vorstellt. Ende der 60er Jahre beginnen die beiden Schauspieler gegen den «autoritären Geist” des deutschen Theaters aufzubegehren und folgen schließlich der Aufforderung eines Freundes, nach Berlin zu kommen, “um die Revolution zu machen”. Sie versuchen, «die Welt zu verändern, indem sie sich selbst verändern” und geraten in den Sog des Ideals vom “neuen Menschen”, der ohne Eifersucht und Besitzansprüche zu sein hat. Die Parole der Studentenbewegung «Wer einmal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment” stellt Benjamin, der seine enge Beziehung zu Antonia retten will, vor größere Probleme als die Frage nach dem richtigen politischen Bewußtsein.
164 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2012
Verlag
Fuego

Ersteindruck

    👍
    👎
    💧
    🐼
    💤
    💩
    💀
    🙈
    🔮
    💡
    🎯
    💞
    🌴
    🚀
    😄

    Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

    Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)