Atlan 52: Projekt Planetentöter, H.G. Francis
Bücher
H.G. Francis

Atlan 52: Projekt Planetentöter

Wissenschaftler vor Gericht — gefährliche Experimente bedrohen den Kosmos

Auf Terra, den Welten des Solaren Imperiums und den Stützpunkten der USO schreibt man Anfang Januar des Jahres 2481 Standardzeit. Somit sind seit dem Ende der Condos Vasac rund 432 Jahre vergangen.
Ronald Tekener, jetzt Oberst, und Sinclair M. Kennon, jetzt im Range eines Oberstleutnants, die beiden Asse der USO, sind noch immer am Leben — und nehmen nach wie vor an gefährlichen Einsätzen teil.
Tekener, der sich einen lebenserhaltenden Zellaktivator beschafft hat, und Kennon, dessen organisches Gehirn aufgrund der weit fortgeschrittenen Biochemie eine Lebenserwartung von vielen Jahrhunderten besitzt, operieren jetzt unter einer neuen Tarnung.
Seit etwa zwanzig Jahren besitzen sie ein autonomes Planetoidensystem, auf dessen größtem Himmelskörper sie die Zentrale der «Unabhängigen Hilfsinstitution für Bedrängte» etabliert haben.
Tekener und Kennon sind Chefs der UHB, und sie greifen überall dort in der Galaxis ein, wo Aktionen von Großmächten aus politischen Gründen nicht möglich oder opportun sind.
Kurz nach Beendigung des “Kampfes hinter den Kulissen” der Zentralgalaktischen Union übernehmen die beiden Spezialagenten auf Atlans Bitte einen neuen, äußerst gefährlichen Auftrag.
Es geht um die Ausschaltung verbrecherischer Wissenschaftler, die das PROJEKT PLANETENTÖTER betreiben …
119 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2012

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)