Bücher
Daniel Bell

China first

Der aus Kanada stammende Politikwissenschaftler Daniel A. Bell lehrt derzeit an den Universitäten in Jinan und Beijing. Er hat sich einen Namen damit gemacht, die chinesische Meritokratie als legitime Alternative zur westlichen Demokratie darzustellen. In seinem Beitrag zum Kursbuch 194 diskutiert er, was liberale Demokratien von der größten Einparteiendiktatur lernen könnten – immerhin habe der ökonomische und politische Aufstieg Chinas «Zweifel aufkommen lassen an der Entgegensetzung von 'guten' demokratischen und 'schlechten' autoritären Regierungen».
20 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2016
Verlag
Kursbuch

Ersteindruck

    👍
    👎
    💧
    🐼
    💤
    💩
    💀
    🙈
    🔮
    💡
    🎯
    💞
    🌴
    🚀
    😄

    Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

    Anmelden oder registrieren

In Regalen

    Ghia Gvinjilia
    Libri
    • 1.5K
    • 2
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)