Toni der Hüttenwirt 207 – Heimatroman, Friederike von Buchner
Bücher
Friederike von Buchner

Toni der Hüttenwirt 207 – Heimatroman

Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt.Toni, der Hüttenwirt liebt es ursprünglich. In Anna hat er seine große Liebe gefunden. Für ihn verzichtete Anna auf eine Karriere als Bänkerin im weit entfernten Hamburg. Jetzt managt sie an seiner Seite die Berghütte.

Ihre Serie hat Geschichte geschrieben. Die Idee dahinter hat exemplarischen Charakter. «Toni, der Hüttenwirt» aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte — und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber — Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie “Wenn das Herz befiehlt”, “Tausche Brautkleid gegen Liebe” oder besonders auch «Irrgarten der Gefühle” sprechen für sich — denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache.

Es war schon dunkel in Waldkogel. Norbert Seeberger ging mit seinem Mischlingshund Wuschel spazieren. Wuschel war ein folgsamer Hund, deshalb ließ er ihn meistens ohne Leine laufen.Plötzlich blieb Wuschel stehen. Er drehte den Kopf etwas, stellte die Ohren auf und rannte los.»Wuschel, hierher!", rief ihm sein Herrchen nach.Doch Wuschel rannte laut bellend am Ufer des Bergsees entlang. So blieb Norbert Seeberger nur übrig, seinem Hund hinterherzurennen.Atemlos erreichte er seinen Hund, der begeistert um den Bürgermeister herumsprang."Du, Fellbacher?", staunte Seeberger. «Wenn ich gewusst hätte, dass du hier bist, hätte ich nicht so rennen müssen.Er setzte sich neben Fritz Fellbacher auf einen Baumstamm.»Hat es dich hierhergetrieben, Fritz? Die Ratssitzung ist wohl nicht zu deiner Zufriedenheit gelaufen?"Naa, des lief ganz und gar nicht in meinem Sinn, Norbert. Ich bin enttäuscht. Dass der Huber-Franz, Ruppert Schwarzers Bazi, von dem Industriegebiet begeistert sein würde, des hatte ich angenommen. Aber ich bin enttäuscht vom Weißgerber.
99 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2018

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)