Sophienlust Extra 5 – Familienroman, Gert Rothberg
Bücher
Gert Rothberg

Sophienlust Extra 5 – Familienroman

Das Kinderheim Sophienlust erfreut sich einer großen Beliebtheit und weist in den verschiedenen Ausgaben der Serie auf einen langen Erfolgsweg zurück. Denise von Schoenecker verwaltet das Erbe ihres Sohnes Nick, dem später einmal, mit Erreichen seiner Volljährigkeit, das Kinderheim Sophienlust gehören wird.
Die neue Ausgabe Sophienlust extra wird alle Freunde und Sammler dieser Serie begeistern. Sämtliche Romane, die wir in dieser neuen Ausgabe veröffentlichen, sind Kelter-Erstdrucke. So haben alle Leserinnen und Leser die Möglichkeit, die Lücken in ihrer Sophienlust-Sammlung zu schließen.

Die Kinder von Sophienlust spielten an diesem herrlichen Sommertag im Park. Ihr übermütiges Lachen drang durch die geöffneten Fenster in das Herrenhaus. Doch Denise von Schoenecker konnte sich im Augenblick nicht daran erfreuen. Im Biedermeiersalon saß ihr ein Besucher gegenüber, dessen Schicksal sie ergriff. Es war der Arzt Dr. Gregor von Trota, ein stattlicher, gut aussehender Mann, dem man aber anmerkte, dass er große Sorgen hatte. Es schien ihm schwerzufallen, zu sprechen. Jetzt strich er sich zum wiederholten Male über die Stirn und über das volle dunkle Haar. Dann sah er Denise an. «Bitte, gnädige Frau, entschuldigen Sie mein Zögern. Mir geht es so wie allen Menschen, die vor einer schweren Entscheidung stehen. Ich meine immer, es müsste noch einen anderen Ausweg geben. Denn meiner Frau und mir wird die Trennung von Eiko sehr wehtun. Auch der Junge wird darunter leiden. Er ist erst fünf Jahre alt. Eine neue Umwelt ist immer ein entscheidender Einschnitt im Leben eines Kindes.» Dr. von Trota zuckte hilflos die Schultern. “Aber uns bleibt keine andere Wahl. Ich muss Ihnen dankbar sein, dass Sie meinen Jungen in Ihrem Kinderheim aufnehmen wollen.”
125 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2020

Ersteindruck

👍
👎
💧
🐼
💤
💩
💀
🙈
🔮
💡
🎯
💞
🌴
🚀
😄

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)