Perry Rhodan 980: Schwerkraft-Alarm, Kurt Mahr
Bücher
Kurt Mahr

Perry Rhodan 980: Schwerkraft-Alarm

An der Grenze des Universums — und im Bann der Materiequelle

Man schreibt den Oktober des Jahres 3587 terranischer Zeitrechnung. Perry Rhodan hat die Expedition mit der BASIS immer noch nicht abgeschlossen. Dem Terraner kommt es, wie erinnerlich, darauf an, sich Zugang zu einer Materiequelle zu verschaffen, um die Kosmokraten dazu zu bewegen, die Manipulation der Quelle rückgängig zu machen, auf dass die galaktischen Völker keinen Schaden nehmen.
Obwohl Perry Rhodan mit dem komplettierten Auge Laires nun alle Voraussetzungen zum Durchdringen der Materiequelle besitzt, bleibt diese nach wie vor unauffindbar. Dafür entdecken aber die Terraner Kemoauc, den letzten der Mächtigen. Außerdem retten sie ES, die Superintelligenz, die in einer Materiesenke festsitzt, und verhelfen dem Helfer der Menschheit, seiner Bestimmung nachzukommen.
Dann, während einer weiteren Suchaktion, kommen die Dinge wie von selbst in Fluss. Die lange Suche der BASIS scheint endlich von Erfolg gekrönt zu sein. Jedenfalls lassen alle Phänomene, die innerhalb und außerhalb des Weltraumgiganten auftreten, darauf schließen, dass man sich im Bannkreis der Materiequelle befindet.
Ein solches Indiz für die Tatsache ist auch der SCHWERKRAFT-ALARM …
106 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2011

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)