Claudia Brinker.V. d. heyde

Die literarische Welt des Mittelalters

unavailable
Der Besitz von Büchern ist heute eine Selbstverständlichkeit. Doch das war nicht immer so. Claudia Brinker-von der Heyde zeigt, wie sich erst im Mittelalter eine Buchkultur herausgebildet hat. Es entstand eine literarische Welt, die uns jedoch längst fremd geworden ist. Die Literaturproduktion war fest in gesellschaftliche, politische, ökonomische und mentale Prozesse eingebunden. Die uns überlieferten Texte sind das letzte Glied in einer langen Kette, an deren Anfang die Beschaffung des Pergaments stand, bevor Schreiber und Illuminatoren ihr Handwerk verrichten und das Publikum eine kostbare Handschrift erwerben konnte, darin las oder öfter noch sich daraus vorlesen ließ. Über die Dichter selbst ist erstaunlich wenig bekannt. Das Interesse galt den Geschichten. Entscheidend war nicht die Originalität des Werks, sondern das möglichst raffinierte (Nach)erzählen eines bekannten Stoffes. Die zahlreichen Beispiele aus der mittelalterlichen Literatur in diesem Hörbuch verraten viel über die Kultur, die sie hervorgebracht hat. Erzählkunst und Fachkenntnis der Autorin lassen uns diese Welt ganz unmittelbar erleben.
Dieses Hörbuch ist zurzeit nicht verfügbar
2:13:35

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)