Horst Eckert

617 Grad Celsius

unavailable
Ein erfolgreicher Musiker, ein junger, talentierter Maler und ein angesehener Kunstprofessor haben etwas gemeinsam: Sie sind tot. Gestorben allerdings im Abstand von vielen Jahren. Als die junge Kripobeamtin Anna Winkler im Umfeld einer Gasexplosion ermittelt, stößt sie immer wieder auf die gleichen Namen: die der drei Toten, den des Ministerpräsidenten von NRW und den ihres eigenen Vaters. Was steckt dahinter?

"Grandiose Regiearbeit, die das Kopfkino so sehr ankurbelt, dass man glaubt, einen Film zu sehen." Aachener Zeitung



"Kunstvoll erzählt Eckert ..., wie eine junge Beamtin in einen Abgrund blickt, der ihr ganz nah ist. Mehrere Preise hat der Autor schon eingesackt für seine Bücher - zu Recht." Brigitte

Horst Eckert (geb. 1959 in der Oberpfalz) ist ein vielfach preisgekrönter deutscher Krimischriftsteller. Nach dem Studium der Politikwisschenschaften arbeitete er als Fernsehjournalist in Köln und Düsseldorf. 1995 erschien sein erster Roman, heute lebt er als freier Schriftsteller in Düsseldorf und gilt als einer der wichtigsten Vertreter deutscher Kriminalliteratur.
Dieses Hörbuch ist zurzeit nicht verfügbar
10:19:35

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)