In die Asche geschrieben, Evelyn Orf, Rolf-Jürgen Orf
Bücher
Evelyn Orf,Rolf-Jürgen Orf

In die Asche geschrieben

Der Goldschmuck der Merowinger, die so genannte Beutekunst, ist in Teilen wieder ans Licht der Öffentlichkeit getreten. Der Schatz der Germanenkönige ist eines der raren Zeugnisse der »dunklen Jahrhunderte«. Entlang des Limes stehen große Umbrüche an. Im Jahre 355 n. Chr. erstürmen die Franken erstmals römische Festungen, schließlich plündern sie Köln. Der Zerfall des römischen Imperiums beginnt. Franken-König Theuderich, ältester Sohn des Merowingerkönigs, schlägt vernichtend die Thüringer im Jahr 531 n. Chr. Der Sieg über die »Elbgermanen« soll nicht die letzte Schlacht gewesen sein. Ein Findelkind, es wird später Erik heißen, wird aus seiner Knechtschaft auf einem Bauernhof gerissen und muß fortan als Gefangener im Frankenheer die Scheußlichkeiten der brutalen Gemetzel ertragen. Für den Sturm aufs Thüringer Land muß er als Schanzer helfen, die Franken abzuwehren. In Kriegsgefangenschaft geraten, wird er als Sklave gehalten. Er lernt trotz seiner Unfreiheit Lesen und Schreiben und schafft den ungewöhnlichen Sprung zum Bibliothekar eines Benediktinerklosters. Rolf-Jürgen Orf erzählt mit starken menschlichen Gesten und historisch exakt die turbulente und mitreißende Geschichte des Findelkindes – eingebettet in die schillernde und golden glänzende Welt der damals mächtigen Merowinger.

“In die Asche geschrieben” ist der erste Band einer Trilogie. “Die vernagelte Gasse” heißt ihr zweiter Teil und der dritte “Die Psalterschlacht”. In allen zeigt sich das pralle Leben des sechsten Jahrhunderts, von dem nur tumbe Geschichtslehrer behaupten, es wäre ein dunkles.
807 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2015
Verlag
110th

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)