Ein Kontinent sucht die Freiheit, Michael Naether
Bücher
Michael Naether

Ein Kontinent sucht die Freiheit

Lesen
Das vorliegende Werk (unter seinem vollständigen Namen): »Claus Michael Naether: Ein Kontinent sucht die Freiheit. Afrika zwischen den Großmächten« ist 1968 im Fischer Taschenbuchverlag erschienen. Naether stellt die afrikanische Emanzipation (Schwerpunktländer: Südafrika, Ghana und Togo) im weltpolitischen Kontext dar. Neben der veränderten Afrikapolitik unter Kennedy, sowie der Afrikapolitik der Sowjetunion, Frankreichs und der beiden deutschen Staaten befasst er sich intensiv mit der chinesischen Afrikapolitik. Jean Ziegler schreibt im Originalvorwort von 1968: »Meines Wissens ist Naethers Buch der erste Versuch einer globalen Darstellung dieser an sich neuen Problematik. Naether ist meiner Ansicht nach — mit Duroselle — auch der einzige, der zur Explizierung seiner Thesen ein so genaues und umfangreiches Faktenmaterial gesammelt hat«. Naethers Werk ist heute nicht nur nach wie vor fachlich interessant, sondern auch als Zeitzeugenbericht eines Forschers, der zu dieser Aufbruchszeit in Afrika vor Ort war.
248 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2020
Verlag
heptagon

Ersteindruck

👍
👎
💧
🐼
💤
💩
💀
🙈
🔮
💡
🎯
💞
🌴
🚀
😄

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)