Der Sieg des Islams, Eduard Gibbon
Bücher
Eduard Gibbon

Der Sieg des Islams

Diese Ausgabe von “Der Sieg des Islams” wurde mit einem funktionalen Layout erstellt und sorgfältig formatiert.

Edward Gibbon (1737–1794) war einer der bedeutendsten britischen Historiker in der Zeit der Aufklärung.

Inhalt:

Umwälzungen in Persien

Die Spaltung der orientalischen Sekten

Die griechischen Kaiser

Plan des noch folgenden Teiles des Werkes

Folge und Charaktere der griechischen Kaiser von Konstantinopel bis zur Eroberung durch die Lateiner

Die Franken

Empörung Italiens und Roms

Weltliche Herrschaft der Päpste

Eroberung Italiens durch die Franken

Charakter und Krönung Karls des Großen

Wiederherstellung und Verfall des römischen Kaisertums im Abendlande

Unabhängigkeit Italiens

Verfassung des deutschen Reiches

Mohammed

Beschreibung von Arabien und seiner Bewohner

Geburt, Charakter und Lehre Mohammeds

Er predigt in Mekka

Flucht nach Medina

Verbreitung seiner Religion durch das Schwert

Freiwillige oder gezwungene Unterwerfung der Araber

Sein Tod und sein Nachfolger

Die Ansprüche und Schicksale Alis und seiner Abkömmlinge

Eroberung von Persien, Syrien, Ägypten, Afrika und Spanien durch die Araber oder Sarazenen

Reich der Kalifen oder Nachfolger Mohammeds

Zustand der Christen unter ihrer Regierung

Verfall des arabischen Reiches

Die zwei Belagerungen von Konstantinopel durch die Araber

Ihr Einbruch in Frankreich und Niederlage durch Karl Martell

Bürgerkrieg der Ommijaden und Abbassiden

Gelehrsamkeit der Araber

Üppigkeit der Kalifen

Seeunternehmungen nach Kreta, Sizilien und Rom

Verfall und Teilung des Reiches der Kalifen

Niederlage und Siege der griechischen Kaiser

Innerer Zustand des morgenländischen Reiches

Religionswirren

Die Barbaren Osteuropas

Die Normannen

Die Sarazenen, Franken und Griechen in Italien….
848 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2017
Übersetzer
Johann Sporschil

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)