Bücher
H.G. Francis

Perry Rhodan 1644: Sturm auf Wanderer

Sie halten sich für Spiegelgeborene — auf der Welt des Unsterblichen

Im Sommer 1201 Neuer Galaktischer Zeitrechnung, das entspricht dem Jahr 4788 alter Zeit, ist die Situation in der Milchstraße nahezu unverändert. Seit fast einem Jahr besteht die zweite Tote Zone im Raumsektor Arkon, womit diese Region der Milchstraße 5-D-technologisch lahm gelegt ist. Nichts, wofür der Hyperraum als Medium oder Quelle dient, funktioniert mehr.
Das arkonidische Imperium ist nach wie vor vom Rest der Galaxis abgeschnitten, Handel und Wirtschaft liegen brach. Immerhin ist die Gefahr, die von den Akonen ausging, gebannt: Die Humanoiden aus dem Sphinx-System haben ihre expansionistischen Bestrebungen beendet, das Netz der Blauen Legion ist weitgehend zerstört — auch wenn der Kopf der Organisation, die Blaue Schlange, mit der MAGENTA entkommen konnte.
Während Perry Rhodan mit der ODIN und dem Medoschiff PARACELSUS auf dem Weg zur Galaxis NGC 7793 unterwegs ist, um in deren Nähe, rund 10,5 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt, dem Geheimnis der Ennox auf die Spur zu kommen, zieht sich das Netz um die Blaue Schlange immer enger.
Die Akonin, vom Gedanken an die Unsterblichkeit besessen, hat jetzt nur noch ein Ziel: einen jener Unsterblichkeits-Chips zu erringen, die von der Superintelligenz ES ausgelobt wurden. Sie hält sich für eine Spiegelgeborene und bläst zum STURM AUF WANDERER.
108 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2013

Ersteindruck

    👍
    👎
    💧
    🐼
    💤
    💩
    💀
    🙈
    🔮
    💡
    🎯
    💞
    🌴
    🚀
    😄

    Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

    Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)