Der kleine Fürst 131 – Adelsroman, Viola Maybach
Bücher
Viola Maybach

Der kleine Fürst 131 – Adelsroman

Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten «Der kleine Fürst» nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen.

Der Brief eines Anwalts trifft auf Sternberg ein: Etwas Ungeheuerliches wird darin behauptet: Der verstorbene Fürst Leopold habe aus einer außerehelichen Beziehung einen Sohn gehabt. Die Aufregung im Schloss ist groß. Christian, der kleine Fürst, ist außer sich vor Kummer. Der Charakter seines Vaters wird auf einmal entscheidend in Frage gestellt. Den kleinen Fürst beschleicht ein schlimmer Verdacht. Dieses einschneidende Ereignis wird uns alle längere Zeit beschäftigen. Die Affäre von Fürst Leopold erschüttert Schloss Sternberg in seinen Grundfesten. Wie wird der kleine Fürst daraus hervorgehen?
Es war totenstill im blauen Salon von Schloss Sternberg. Christian von Sternberg, der kleine Fürst, war soeben erst von einem Besuch auf dem Familienfriedhof zurückgekehrt, auf dem seit dem letzten Jahr seine Eltern begraben lagen. Er besuchte sie jeden Tag, ›sprach‹ in Gedanken mit ihnen und versuchte auf diese Weise, den schrecklichen Verlust zu verarbeiten. Er war fünfzehn Jahre alt und hatte schon mehr Leid erlebt als mancher andere im ganzen Leben.
92 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2017

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)