Mythor 174: Die Söhne des Kriegers, Hans Kneifel
Bücher
Hans Kneifel

Mythor 174: Die Söhne des Kriegers

Als Mythor in der durch ALLUMEDDON veränderten Welt zu sich kommt, ist er gehandikapt. Und erst das Duell mit seinem anderen Ich sorgt dafür, dass unser Held in seiner Ganzheit wieder ersteht. Damit beginnt Mythor in bekannter Manier zu handeln. Inseln des Lichts zu gründen und die Welt vor einer erneuten Invasion durch die Horden Xatans zu schützen, ist sein Ziel. Und dieses Ziel erreicht er im Drachenland.
Kurz darauf macht sich Mythor auf die Suche nach Coerl O'Marn, dem alten Freund und Mitkämpfer. Er folgt dabei der Spur der Albträume. Amazonen von Vanga, die Gorgan erkunden, retten unseren Helden aus höchster Not und geben ihm Gelegenheit, das Land Ameristan zu erreichen, wo Licht und Finsternis ebenfalls im Widerstreit liegen.
Der Kampf mit dem «Hüter des magischen Schatzes» führt schließlich dazu, dass Mythor den Helm der Gerechten wieder in seinen Besitz bringen kann. Er erreicht die Welt Rauhnacht, wo ein Kapitel des BUCHES DER ALBTRÄUME aufbewahrt wird, doch er kommt zu spät, um dieses Kapitel dem Zugriff der dämonischen Mächte zu entziehen.
Dann tritt Coerl O'Marn, Albtraumritter und Träger des DRAGOMAE, unvermutet auf den Plan. Er transportiert Mythor an andere Schauplätze und stellt ihm seine Mannen vor. Sie verstehen sich als DIE SÖHNE DES KRIEGERS.
108 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2015

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)