Wyatt Earp 151 – Western, William Mark
Bücher
William Mark

Wyatt Earp 151 – Western

“Vor seinem Colt hatte selbst der Teufel Respekt!” (Mark Twain) Der Lieblingssatz des berühmten US Marshals: «Abenteuer? Ich habe sie nie gesucht. Weiß der Teufel wie es kam, dass sie immer dort waren, wohin ich ritt.” Diese Romane müssen Sie als Western-Fan einfach lesen!

Die fünf Reiter hielten auf der Hügelkuppe und blickten auf die wenigen Häuser der kleinen Ranch hinunter, die in einer Talmulde vor ihnen lag.
Sie boten ein drohendes Bild, wie sie so nebeneinander hielten. Bewegungslos und düster hoben sich ihre Gestalten von dem flimmernden tiefblauen Coloradohimmel ab. Es waren haargesichtige Männer mit stoppelbärtigen Kinnpartien, kalten Augen und sonnenverbrannter Haut. Sie schienen einander zu gleichen wie Brüder. Und dennoch waren diese fünf Männer nur vom scharfen Wind der Prärie aus allen Himmelsrichtungen zusammengeweht worden.
Da war Kid Malligan, der einunddreißigjährige ehemalige Schlachthofhelfer aus dem großen Chikago. Er hatte einen dunklen Weg hinter sich, und er gab die Schuld an seinem elenden Leben seinen Eltern, die statt fünf Kindern nur eines hätten in die Welt setzen sollen, wie er sich ausdrückte.
125 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2017

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)