Perry Rhodan 1592: Der Ilt und der Tod, H.G. Francis
Bücher
H.G. Francis

Perry Rhodan 1592: Der Ilt und der Tod

Alarm auf dem Medoplaneten —
ein Todkranker ist entflohen

Als ES von Perry Rhodan und seinen Gefährten die Zellaktivatoren zurückforderte und 14 der unsterblich machenden Geräte an die prominentesten linguidischen Friedensstifter verteilte, war den ehemaligen ZA-Trägern bereits klar, dass mit der Superintelligenz etwas nicht stimmte.
Das volle Ausmaß des Gestörtseins von ES wurde spätestens in dem Augenblick allen klar, als sich zeigte, dass die Linguiden aufgrund ihres kimas keine Zellaktivatoren vertragen. ES hatte also eine eklatante Fehlleistung begangen und sozusagen Böcke zu Gärtnern gemacht.
Im Dezember 1173 NGZ ist der Spuk von Aramus Shaenor und Konsorten vorbei. Die kranken Friedensstifter sind entweder tot oder in medizinischer Behandlung, ihre Zellaktivatoren sind ausnahmslos in Rhodans Besitz, und der große Terraner findet nun die Zeit, ein anderes Problem anzugehen: das Problem der Nakken.
Die Gastropoiden erhalten ein Raumschiff für eine Expedition zur Verfügung gestellt und starten mit unbekanntem Ziel. Dabei widerfährt ihnen das, was vor kurzem dem Nakken Balinor passierte.
Doch auch andere sind betroffen, und es kommt zu der Konfrontation: DER ILT UND DER TOD …
109 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2013

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)