Perry Rhodan 1612: Der letzte Flug der LIATRIS SPICATA, Peter Terrid
Bücher
Peter Terrid

Perry Rhodan 1612: Der letzte Flug der LIATRIS SPICATA

Sie entkommen ihren Verfolgern — und landen im Chaos

In den letzten Stunden des 15. Mai 1200 NGZ löst sich die Zone der Hyperraum-Parese, die das Solsystem und das benachbarte Raumgebiet seit dem 10. Januar gefangen hielt, ebenso plötzlich und unerwartet wieder auf, wie sie sich materialisierte. Hyperfunk und Hyperraumflug sind ebenso plötzlich wieder möglich wie alles andere, das auf 5-D-Technologie und Energiegewinnung aus dem übergeordneten Kontinuum basiert.
Doch die Frage, wie es überhaupt zur Entstehung der Toten Zone kommen konnte, bleibt vorerst unbeantwortet. Das gilt auch für die Rätsel, die den Galaktikern von den Ennox aufgegeben wurden. Philip, der von ES auserwählte neue Zellaktivatorträger, ist zusammen mit seinen Artgenossen im Zorn und, wie es scheint, spurlos verschwunden.
Keine neuen Erkenntnisse über die beiden noch zu findenden zukünftigen Zellaktivatorträger können auch Gucky und Alaska Saedelaere nach ihrer Rückkehr aus dem Yolschor-Sektor der Milchstraße liefern. Ihre Berichte über die “Wogen des Wahnsinns” lassen jedoch die Spezialisten hellhörig werden. Myles Kantor und sein Stab begeben sich an die Untersuchung des Hyperraums, und genau in diese Situation hinein fällt DER LETZTE FLUG DER LIATRIS SPICATA …
102 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2013

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)