Tibet Terrier wohin, Adolf Kraßnigg
Bücher
Adolf Kraßnigg

Tibet Terrier wohin

Einmal Tibet Terrier, immer Tibet Terrier! Sie können es “Bazillus tibeticus” bei mir nennen oder auch den “Tibi-Virus”: Und es gibt sie noch, die Züchter, die nicht dem Showdogwahn verfallen sind und zäh daran festhalten, authentische und gesunde Tibet Terrier zu züchten.

Ich will Sie an meinen Überlegungen und Gedanken bei der Suche nach einem geeigneten Züchter teilhaben lassen. Es liegt dann bei Ihnen, ob Sie meinen Gedanken und Meinungen folgen oder einen anderen Weg einschlagen. Aber ich denke, mit 26 Jahren Tibi-Erfahrung und diversen näheren Kenntnissen über die Szene, Ihnen den einen oder anderen wertvollen Tipp geben zu können.

Außerdem: Ich gehöre keinem Klub an, weder im VDH noch außerhalb. Auch züchte ich nicht mehr und habe keine Welpen zu verkaufen. Darum bin ich völlig ungebunden, habe keine persönlichen Interessen, muss niemandem gefallen, kann von keinem Klub gemaßregelt werden und darf das darlegen, was ich für richtig halte

Ich habe mich darum auch durch gerungen, am Ende des Kapitels eine Linksammlung von deutschen, niederländischen, belgischen, österreichischen und Schweizer Züchtern zusammen zu stellen, bei denen ich keine Showdogs in den veröffentlichten Ahnennachweisen gefunden habe.

Band 3 der fünfbändigen Reihe: Tibet Terrier wohin?
177 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2017

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)