Fürstenkrone 152 – Adelsroman, Ute Severin
Bücher
Ute Severin

Fürstenkrone 152 – Adelsroman

Romane aus dem Hochadel, die die Herzen der Leserinnen höherschlagen lassen. Wer möchte nicht wissen, welche geheimen Wünsche die Adelswelt bewegen? Die Leserschaft ist fasziniert und genießt “diese” Wirklichkeit.

Da war es wieder, das schleifende Geräusch. Sie richtete sich in ihrem Bett auf und preßte angstvoll zitternd die seidene Steppdecke an sich. Ihre schreckgeweiteten Augen waren auf die gegenüberliegende Wand gerichtet. Würde es sich wiederholen? Da wußte Claudia, was nun geschehen würde! Sie hatte das Schauspiel bereits in den vorausgegangenen Nächten erlebt, in jeder Nacht, seit sie hier war. Eine unsichtbare Schranktür öffnete sich. Eine schwarzgekleidete, zierliche alte Frau kam wie ein Spuk in ihr Zimmer und blickte Claudia stumm an. Claudia wollte schreien, wollte aus dem Bett springen und die alte Frau festhalten. Sie wollte sie nach dem Grund ihrer nächtlichen ­Besuche fragen, doch so mutig sie sonst auch war, sie vermochte sich nicht zu rühren. Claudia saß wie gelähmt da, und der beabsichtigte Schrei erstarb in einem gurgelnden Laut. «Sie dürfen ihn nicht heiraten», sagte die alte Frau flüsternd und brach damit zum ersten Mal ihr Schweigen. «Hören Sie, Sie dürfen ihn nicht heiraten! Niemals!» Ihre Stimme hatte einen beschwörenden und zugleich bittenden Klang. Dann drehte sie sich unvermittelt um und verließ auf diese eigentümliche, Claudia nun schon bekannte schlurfende Weise den Raum. Claudia wischte sich mit der Hand wie erwachend über die Stirn. Sie mußte geträumt haben! Ihr Zimmer lag still im silbernen Licht des Mondes da.
116 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2019

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)