Perry Rhodan 984: Waffen der Verdammnis, H.G. Ewers
Bücher
H.G. Ewers

Perry Rhodan 984: Waffen der Verdammnis

Amtranik erwacht — die Kämpfer für Garbesch schlagen zu Man schreibt den Monat November des Jahres 3587 terranischer Zeitrechnung. Nach langen Monaten und einer ganzen Reihe von Enttäuschungen ist Perry Rhodans Expedition, die darauf abzielte, die Kosmokraten dazu zu bewegen, die Manipulation der Materiequelle rückgängig zu machen, auf dass die galaktischen Völker keinen Schaden nehmen, endlich der verdiente Erfolg beschieden.
Menschen von der BASIS sind in den Vorhof der Materiequelle eingedrungen und haben durch eine «Entrümpelungsaktion» die Materiequelle wieder normalisiert, so dass mit keinen weiteren Weltraumbeben zu rechnen sein wird.
Dann, nachdem die Aufgabe erfüllt worden war, zu deren Bewältigung die Kosmokraten selbst nicht in der Lage waren, und nachdem Atlan als Auserwählter, der die Interessen der Menschheit bei den Mächten jenseits der Materiequelle vertreten soll, zusammen mit dem Roboter Laire die BASIS verlassen hatte, bleibt Perry Rhodan keine andere Wahl, als die Galaxis Erranternohre zu verlassen und auf Heimatkurs zu gehen.
Indessen weiß man in der Milchstraße noch nichts von diesen entscheidenden Ereignissen. Dort wird gerade erst eine neue Bedrohung bekannt, die von den Kämpfern für Garbesch ausgeht und von den WAFFEN DER VERDAMMNIS …
112 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2011

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)