Butler Parker 127 – Kriminalroman, Günter Dönges
Bücher
Günter Dönges

Butler Parker 127 – Kriminalroman

Butler Parker ist ein Detektiv mit Witz, Charme und Stil. Er wird von Verbrechern gerne unterschätzt und das hat meist unangenehme Folgen. Der Regenschirm ist sein Markenzeichen, mit dem auch seine Gegner öfters mal Bekanntschaft machen. Diese Krimis haben eine besondere Art ihre Leser zu unterhalten. Diesen Titel gibt es nur als E-Book.

Flugtrainer Higgins geriet völlig aus der Fassung und hatte echte Mühe, dies nicht sichtbar werden zu lassen. Der drahtige, mittelgroße Mann hatte im Lauf der Zeit schon viel erlebt, doch das hier überstieg alles bisher Dagewesene. Er wußte nicht, ob er weinen oder lachen sollte.

«Sind Sie sicher, daß Sie Flugstunden nehmen wollen?» fragte er seine angehende Schülerin.

«Dumme Frage, junger Mann, sonst wäre ich ja nicht hier», erwiderte die majestätisch aussehende Dame, die ein recht ausgebeultes Tweedkostüm trug. Sie schien um die sechzig zu sein, wirkte aber noch sehr aktiv und resolut.

“Mylady besitzen bereits einen Flugschein”, schaltete sich der Butler der unternehmungslustigen Dame ein. Er besaß ein durchschnittliches Gesicht, das glatt und ausdruckslos wie das eines versierten Pokerspielers war. Der Butler war etwas über mittelgroß, fast schlank und trug einen schwarzen Zweireiher. Auf seinem Kopf thronte eine schwarze Melone. Über seinen angewinkelten linken Unterarm hing ein altväterlich gebundener Regenschirm.

“Mylady?” Flugtrainer Higgins war leicht überrascht.

Diese sich burschikos gebende Dame hätte er niemals für eine Angehörige des englischen Adels gehalten. Auf der anderen Seite atmete er innerlich ein wenig auf. Sie besaß also bereits einen Flugschein und wollte sicher ein paar Auffrischungsstunden nehmen. Das hörte sich schon wesentlich besser an.

«Er stammt aus dem Jahr neununddreißig», präzisierte Agatha Simpson, um die es sich handelte. «Aber im Grund hat sich an der ganzen Fliegerei ja kaum etwas geändert, oder?»

“Kaum, kaum.” Flugtrainer Higgins grinste wider Willen.

«Höhensteuer ist Höhensteuer, und Seitenruder bleibt Seitenruder», verkündete Lady Agatha. «Worauf warten Sie eigentlich noch? Besorgen Sie einen passenden Vogel, junger
108 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2017

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)