Der Bergpfarrer 429 – Heimatroman, Toni Waidacher
Bücher
Toni Waidacher

Der Bergpfarrer 429 – Heimatroman

Mit dem Bergpfarrer hat der bekannte Heimatromanautor Toni Waidacher einen wahrhaft unverwechselbaren Charakter geschaffen. Die Romanserie läuft seit über 10 Jahren, hat sich in ihren Themen stets weiterentwickelt und ist interessant für Jung und Alt! Unter anderem gingen auch mehrere Spielfilme im ZDF mit Millionen Zuschauern daraus hervor.

«Grüß Gott, Xaver! Bringst du mir schon wieder neue Schnitzereien?» Überrascht sah Fanny Stoiber zum großgewachsenen jungen Mann herüber, der soeben ihren Souvenir-Shop betreten hatte.
Xaver Hackl stand mitten im Raum, während er Fanny einen Schwung kunstvoll geschnitzter Spazierstöcke hinhielt, umfasste sein Blick die ihm gegenüber stehende junge Frau. Was er sah, gefiel ihm offensichtlich gut: Ein Lächeln trat auf sein kantiges Gesicht, und seine braunen Augen blitzten vergnügt.
Die zierliche Sechsundzwanzigjährige spürte, wie ihr Herz einen kleinen Hüpfer tat. Leicht verlegen trat sie hinter den Ladentisch und strich sich eine Strähne ihres seidigen rotblonden Haares aus den Augen.
“Du kannst sie zu den anderen tun”, nickte sie ihm zu und zeigte in eine Ecke des Ladens. Als er endlich seinen Blick abwandte und hinüberging, erlaubte sie sich ebenfalls ein Lächeln.
Der große, muskulöse Mann bemühte sich sichtlich, nirgendwo anzuecken, während er seine Kunstwerke vorsichtig in dem kleinen Ständer verstaute. Dann trat er einen Schritt zurück, neigte den Kopf und betrachtete ihn. Der Ständer war voll. «Meine Stöcke gehen net so gut, stimmt's?»
98 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2017

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)